Meine Top 7 gegen trockene Schleimhäute

Trockene Schleimhäute fühlen sich nicht nur unangenehm an, sondern erhöhen auch die Infektanfälligkeit. Viren und Bakterien können viel leichter andocken, da der feuchte Schutz der Schleimhaut fehlt. Blasenentzündung, Darminfekte, Erkältungen etc. finden hier bestes Terrain.

Unsere Schleimhäute sind quasi die Armee gegen alle Feinde, die uns etwas anhaben wollen. Und damit diese Armee ihren Job gut umsetzen kann, müssen wir uns auch entsprechend gut um sie kümmern.

Zwei Gruppen von Frauen sind besondes stark von trockenen Schleimhäuten betroffen:

  • Frauen mit Blutmangelsymptomen
  • Frauen die sich in der Menopause bzw. in den Wechseljahren befinden

Bei beiden Gruppen kann auch bereits ein Yin-Mangel vorhanden sein.

Bei Blutmangel fehlen die notwendigen Körpersäfte, um die Schleimhäute geschmeidig zu halten. Dem geht häufig ein Milz-Qi-Mangel voraus.

Bei Wechseljahrsbeschwerden stellen sich die Hormone um, was dazu führen kann, dass die Schleimhäute austrocknen.

Da ich mich gerade selbst am Anfang dieser "besonderen Zeit" befinde, möchte ich dir meine selbsterprobten Top 7 wärmstens empfehlen.

  • Karotten als Saft, als Suppe, als gegartes Gemüse so oft wie möglich
  • Schwarzer Sesam gemörsert
  • Birne - z.B. gebacken mit schwarzem Sesam
  • Roter Traubensaft mit Wasser verdünnt (stilles Wasser, zimmertemperatur oder erwärmt)
  • Gojibeeren (eine Handvoll) als Sud oder im Essen mitgekocht
  • Walnussöl, Sesamöl
  • Kuhmilch und Naturjoghurt (NICHT bei Milz-Qi-Mangel, Yang-Mangel, Feuchtigkeit)

Eine tolle Unterstützung sind auch Kokosöl oder Ringelblumen-Melkfett. Regelmäßig lokal an die Stellen geben, die trocken sind. Beides wirkt antibakteriell, entzündungshemmend und befeuchtend.

Grundsätzlich gilt: je saftiger und suppiger du ißt, umso besser für deine Schleimhäute.

Meide so gut du kannst Kaffee, schwarzen und grünen Tee, Yogitee, Alkohol und alles an scharfen Gewürzen und stark Gebratenem.

Mit diesen Tipps wirst du dich - regelmäßig umgesetzt - bald viel besser fühlen und kannst dadurch auf synthetische Hormone verzichten.

Möchtest du mehr zu deiner Konstitution erfahren - sprich ist dein Schwachstelle ein Qi,- Yang- oder Yin-Mangel oder bist du ein Mischtyp? Erfahre was dir gut tut und was dir schade mit meinem kostenlosen Zyklus-Selbsttest.

Willst du immer gut informiert bleiben, dann melde dich zu meinem Newsletter an.

 

Bist du schon Teil meiner geschlossenen Facebook-Gruppe?

Du erhältst als Erste alle neuen Infos, Tipps und Angebote Rund um deinen Zyklus. Einfach auf den orangen Schriftzug klicken und kostenlos beitreten.

 

Komm in Rhythmus mit deinem Zyklus

 

 

 

Interessiert dich dieses Thema mehr? Dann mach mit bei der Kompakt Starten Challenge und finde zu diesem und anderem Themen rund um dein Frausein vertiefende und ausführliche Inhalte mit vielen wertvollen Tipps.

Ich bin bereit für eine positive Veränderung.

Weitere Tipps · Individuelles Feedback · Support


Neueste Blogbeiträge

Advent, Advent - besinnliches Chaos?!

Was macht die Vorweihnachtszeit mit deinem Nervensystem? Im Blog bekommst du eine ganz simple Übung an die Hand, wie du dein Nervensystem innerhalb weniger Sekunden entspannen kannst...

Wie Getränke deine Menstruation beeinflussen

Getränken schenkt man grundsätzlich weniger Beachtung als Nahrung. Dabei können auch diese einen positiven oder negativen Einfluss auf deinen Zyklus haben. Wie? Das erfährst du in diesem Artikel...  

Zyklusbeschwerden und unerfüllter Kinderwunsch? Sind Diäten schuld?

Diäten sind hip und nicht aus der Mode zu bekommen. Für deinen weiblichen Zyklus, deine Hormone und deinen Kinderwunsch sind Diäten allerdings völlig ungeeignet. Erfahre über meinen Audio-Blog warum...

Du willst auf dem Laufenden bleiben?

Abonniere einfach meinen kostenlosen Newsletter.

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden