PMS aus Sicht der Traditionell Chinesischen Medizin (TCM)


Ich hatte jahrzehntelang mit PMS zu kämpfen. Der ganzheitliche Ansatz der TCM hat mir dabei geholfen, mich mehr in meinen Schwächen anzunehmen und die für mich richtigen Lebensmittel zu finden - und damit ist auch die PMS verschwunden.

Aus Sicht der TCM entsteht PMS meist aus einer Blockade im Leber-Meridian. Ein Meridian ist eine Energieleitbahn, die durch den Körper fliesst - und davon gibt es einige. Sie unterstützen sich gegenseitig. Aber sie behindern sich auch gegenseitig. Du kannst dir diese Meridiane wie unterschiedliche Autobahnen in deinem Körper vorstellen, die von unten nach oben verlaufen und sich kreuzen. Gibt es auf einer Autobahnstrecke Probleme (=Stau), wird sich das auch irgendwann unweigerlich auf die anderen Autobahnen auswirken.

Eine Blockade / Stau im Leber-Meridian wird in der TCM-Fachsprache als LEBER-QI-STAGNATION bezeichnet und kann unterschiedlichste PMS-Beschwerden hervorrufen. Dieses Meridian ist nach TCM für einen beschwerdefreie Zyklus sehr wichtig. Denn es speichert zum einen das Blut und verteilt es im Körper - und das ist gerade für eine schmerzfreie Menstruation äußerst wichtig. Entsteht also in diesem Meridian eine Blockade (=Stau auf der Autobahn), kann Qi (=Energie) und Blut nicht verteilt werden. Diese Blockade nimmst du als Schmerz wahr.

Mögliche KÖRPERLICHE Beschwerden

Kopfschmerz, Migräne, unreine Haut, Schlafstörungen, Hitzewallungen, Kreislaufprobleme, Ziehen in der Brust oder empfindliche Brust, Eisprung spürbar, Heißhungerattacken/Süßgelüste, ziehen in den Beinen und Leisten, Gewichtszunahme, Ödembildung, Verdauungsstörungen, Bauchschmerzen, Spannungsgefühl im Bauch, Übelkeit.

Mögliche PSYCHISCHE Beschwerden

Konzentrationsschwäche, Lethargie und Lustlosigkeit, Erschöpfung, Reizbarkeit, Weinerlichkeit, Überempfindlichkeit und Stimmungsschwankungen. Den Emotionen sind in dieser Zeit keine Grenzen gesetzt.

Die PMS beginnt bei manchen Frauen bereits mit dem Eisprung bzw. ca. 5 Tage vor Einsetzen der Blutung. Normalerweise verschwinden alle Beschwerden mit Menstruationsbeginn oder kurz danach.

Was sind die URSACHEN von PMS bzw. einer Leber-Qi-Stagnation?

Häufig entsteht eine Stagnation aus einer länger anhaltenden emotionalen belastenden Situation heraus. Z. B. durch Unzufriedenheit, Druck und Stress - vor allem Beziehungsstress, Ärger oder Wut.
In unserem heutigen Zeitalter, wo viele Frau neben Familie auch noch berufstätig sind, sich behaupten müssen - keine Schwäche zeigen dürfen, gerät der weibliche Anteil der Frau mehr und mehr aus der Balance. Und das macht sich auch beim Zyklus bemerkbar. Verbissenheit, hoher Anspruch an sich selbst, Vergleichen mit anderen, alles stemmen wollen etc. führt bei vielen Frauen zu einer inneren Anspannung.

Wie sieht es mit deiner Selbstfürsorge aus?

 Was kannst du bei PMS tun?

Mach dir bewusst, dass es durchaus sinnvoll sein kann, deine innere Einstellung zu dir und deinen Ansprüchen zu ändern. Ich weiß - das ist leicht gesagt als getan.
Jede Frau ist einzigartig und entsprechend unterschiedlich ist auch der Energielevel jeder einzelnen Frau. Daher bitte nie mit anderen vergleichen!

Gut tut alles, was innerlich befreit wie z.B. sanfte Bewegung - ohne Leistungsgedanken - ein Spaziergang im Grünen, lockeres Joggen, Tanzen, Kreativ sein, Tagebuch schreiben,  Sexualität leben, Singen, Yoga, Massagen oder Wellness.

Aber auch mit der „richtigen“ Ernährung können die Tage vor den Tagen weniger belastend sein.
Das Yang nimmt ab Eisprung zu, denn es soll das Blut in Bewegung bringen - und dazu benötigt es Dynamik und Wärme. D.h. die Körpertemperatur steigt - und dadurch auch das Temperament.
Um also zu viel Dynamik/Wärme zu vermeiden, ist alles an Nahrung wertvoll, was erfrischt und bewegt.

In der TCM wird jedes Lebensmittel einer gewissen Temperatur und einer bestimmten Wirkung zugeordnet. z.B. Rettich ist kühl und bewegt, Reis kühlt, nährt und entspannt. Du kannst quasi die Lebensmittel als kleine Hausapotheke nutzen.
Je nachdem wie stark deine PMS ausgeprägt ist, kannst du bereits ab Eisprung damit beginnen ehr leicht verdauliche Speisen zu dir zu nehmen. Gemüsesuppen, Eintöpfe oder Gedämpft sind besonders empfehlenswert, ebenso Trennkost.

Blüten wie z.B. Rosenblüten- oder Orangenblütentee, auch Ringelblumentee und Frauenmanteltee entspannen und bewegen das Leber-Meridian. Trinke 1 - 2 Tassen / Tag ab Eisprung bzw. 1 Woche vor der Regelblutung. Am besten über mehrere Monate.
Um das Qi zu bewegen - ohne zu erhitzen - hilft alles an frischen Kräutern, Kresse, Schnittlauch und auch Sprossen.

 Was ist kontraproduktiv bei PMS?

Meide -  vor allem in der Zeit ab Eisprung -  alles Saure wie Tomaten, Joghurt, Südfrüchte - denn sauer zieht zusammen und behindert die Bewegung von Qi und Blut. Alles Gebratene, Fettige sowie üppiges Essen allgemein erzeugt Hitze im Körper und belasten den Körper zu sehr. Ebenso Alkohol, Kaffee, Yogitee, Nikotin und sehr scharfen Gewürze.
Tampons wirken blutstagnierend und daher würde ich dir bei PMS raten auf Tampons zu verzichten.
Auch Bewegung eine ganz wichtiger Aspekt, um dein Leber-Meridian wieder in Schwung zu bringen. Spezielle Yoga- und Qi-Gong Übungen, die vor allem die Energiebahn Leber lockern helfen dir dabei. Aber natürlich ist auch ein Spaziergang in der Natur und die weiter oben beschriebenen Bewegungsarten ein wertvoller Aspekt um dein Qi wieder in Fluss zu bringen und dich zu entspannen.

 

Komm in Rhythmus mit deinem Zyklus

 

 

 

Interessiert dich dieses Thema mehr? Dann mach mit bei der Kompakt Starten Challenge und finde zu diesem und anderem Themen rund um dein Frausein vertiefende und ausführliche Inhalte mit vielen wertvollen Tipps.

Ich bin bereit für eine positive Veränderung.

Weitere Tipps · Individuelles Feedback · Support


Neueste Blogbeiträge

Advent, Advent - besinnliches Chaos?!

Was macht die Vorweihnachtszeit mit deinem Nervensystem? Im Blog bekommst du eine ganz simple Übung an die Hand, wie du dein Nervensystem innerhalb weniger Sekunden entspannen kannst...

Wie Getränke deine Menstruation beeinflussen

Getränken schenkt man grundsätzlich weniger Beachtung als Nahrung. Dabei können auch diese einen positiven oder negativen Einfluss auf deinen Zyklus haben. Wie? Das erfährst du in diesem Artikel...  

Zyklusbeschwerden und unerfüllter Kinderwunsch? Sind Diäten schuld?

Diäten sind hip und nicht aus der Mode zu bekommen. Für deinen weiblichen Zyklus, deine Hormone und deinen Kinderwunsch sind Diäten allerdings völlig ungeeignet. Erfahre über meinen Audio-Blog warum...

Du willst auf dem Laufenden bleiben?

Abonniere einfach meinen kostenlosen Newsletter.

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden