4 Gründe, warum deine Hormone aus der Balance sind

Hast du manchmal das Gefühl, irgendetwas stimmt nicht mit dir?

  • Möchtest du gelegentlich dein gesamtes Umfeld auf den Mond schießen?
  • Kommst du vor Antriebslosigkeit nicht in die Spur?
  • Nimmst du an Gewicht zu und kannst dir nicht erklären, woher das kommt?
  • Würdest du den Zeitraum um deine Monatsblutung am liebsten aus deinem Leben streichen?

Möglicherweise sind diese seelischen und körperlichen Anzeichen ein Hinweis dafür, dass deine Hormone durcheinandergekommen sind.

 Welche Auslöser können dahinterstecken?

Umweltfaktoren spielen eine entscheidende Rolle. Hormone gelangen ähnlich wie Arzneimittelrückstände in unser Trinkwasser. Z.B. durch menschliche Ausscheidungen, unachtsames Entsorgen von Medikamenten oder auch durch tierische Gülle. Bezogen auf unser Trinkwasser ist dieser hochwirksame Cocktail das Problem. Hormone stecken aber auch in Industriechemikalien – etwa in Weichmachern, Sonnencremes, Kosmetika oder Pestiziden. Sämtliche Faktoren können sich negativ auf dein Hormonsystem sowie auf deine Fruchtbarkeit auswirken.

Kosmetikprodukte beinhalten Stoffe, die deine Hormone durcheinander bringen können. Achte auf Parabene und Benzophenone! Wissenschaftler haben die Spiegel von Parabenen und Benzophenonen bei 124 Frauen bestimmt. Dabei zeigte sich ein klarer Zusammenhang von Hormonschwankungen und der Verwendung verschiedener Arten von Kosmetika wie Gesichtsmasken, Lippenstifte, Gesichtscremes, Fußpflegeprodukte, Haarfärbemittel, Haarspray und ‑schaum.

Die Wahrscheinlichkeit, an Endometriose zu erkranken, ist bei diesen Zusatzstoffen um ein vielfaches höher.

Dauerstress stresst auch deine Hormone. Eine kurzfristige Stresssituation ist kein Problem für deinen Körper. Chronischer Stress hingegen führt, wenn er nicht ausgeglichen wird, zu einer Entgleisung deines Hormongleichgewichts. Und das wirkt sich negativ auf deinen gesamten Organismus aus.
Bei Stress werden vermehrt Botenstoffe ausgeschüttet, die dir helfen sollen, in Stresssituationen "richtig" zu reagieren und diese bewältigen zu können. Die Produktion von anderen Hormonen – etwa die der weiblichen Sexualhormone – rückt hingegen in den Hintergrund. So kann es zum Mangel oder Ungleichgewicht zwischen Östrogen, Testosteron, Progesteron und vielen anderen Botenstoffen kommen. Je länger dein Stresszustand anhält, desto gravierender sind die Auswirkungen. Das macht sich bei Frauen häufig im Zyklus bemerkbar. Ein unregelmäßiger Zyklus, ein schmerzhafter Zyklus, sowie das komplette Ausbleiben der Blutung können z.B. die Folgen sein.

Falsche/schlechte Ernährung beeinflusst deine Hormone - und zwar mehr, als du vermuten magst. Unverarbeitete Nahrungsmittel, die saisonal und regional angebaut sind, sollten regelmäßig auf deinem Speiseplan stehen. Verzicht auf denaturierte Nahrungsmittel wie Fastfood, Tiefkühlkost und Mikrowelle und meide größtenteils Rohkost. Wenn du dich gesund ernährst, wird auch dein Körper weniger stressanfällig sein. Gesunde Lebensmittel liefern dir die notwendige Energie, um deinen Alltag gut zu bewältigen.

Blickst du durch im Hormon-Dschungel? Östrogen, Progesteron, Testosteron?

Die Traditionell Chinesische Medizin (TCM) macht dir dein Hormonleben leichter. Denn es wird lediglich unterschieden nach YIN und YANG.

Alle weiblichen Hormone sind YIN. Alle männlichen Hormone sind YANG .

Daher versuche, dein Yin & Yang im Gleichgewicht zu halten. Das ist leichter umzusetzen, als weiterhin im Hormon-Dschungel herumzuirren.

Was sind die Aufgaben deines Yin = Weibliche Hormone

Östrogen - hat grossen Einfluss auf

  • Entwicklung der primären Geschlechtsorgane (z.B. grosse, kleine Brüste)
  • Hautbild
  • Stimmung
  • weibliche Fettverteilung
  • auf das Knochenwachstum -  vor allem in den Wechseljahren

Mögliche Symptome bei Östrogenmangel

  • Zyklusstörungen
  • Hitzewallungen
  • Trockene Schleimhäute
  • Schlafstörungen
  • Osteoporose (Wechseljahre)
  • Juckreiz in der Harnblase
  • Blasenentzündung - vor allem in der Meonopause
  • Depressive Verstimmungen
  • Herzrhythmusstörungen
  • Muskel- oder Gelenkschmerzen
  • Konzentrationsstörungen
  • Nervosität
  • Erhöhte Blutfette
  • Trockene Augen und Haare

Progesteron - Verantwortlich für

  • den Erhalt der Gebärmutterschleimhaut
  • starke Knochen
  • Anregung des Stoffwechsels
  • guten Schlaf
  • schönes Hautbild und guten Haarwuchs
  • Schutz vor Brust- und Gebärmutterkrebs

Mögliche Symptome bei Progesteronmangel

  • Zyklusstörungen
  • Brustschmerzen
  • Mangel an Vitalität
  • Starkes Schwitzen
  • Schlafstörungen
  • Emotionale Unausgeglichenheit

Hast du zu viel Yang kann dies zu folgenden Symptomen führen

Testosteron-Überschuss bei Frauen

  • Vermehrter Haarwuchs oder „Damenbart"
  • Haarausfall am Kopf
  • Zyklusstörungen
  • unreine Haut mit Akne
  • Seltene oder unregelmäßige Regelblutung
  • Ausbleiben der Regelblutung
  • Polyzystisches Ovarialsyndrom (PCOS) - daraus resultierend
  • ungewollte Kinderlosigkeit

Hormonproblematiken entstehen also aus Sicht der TCM aus einem zu viel oder zu wenig an Yin oder Yang.

  • Möchtest du deinen Hormonschwankungen positiv den Kampf ansagen?
  • Dich endlich wieder fit und gesund fühlen?
  • Vor allem um den Zeitraum deines Zyklus?

Dann nutze gleich meinen kostenlosen Zyklus-Selbsttest und erfahre ob du ein Yin- oder Yang-Typ bist und was dich unterstützt und was dir schadet.

Bist du schon Teil meiner geschlossenen Facebook-Gruppe?

Du erhältst als Erste alle neuen Infos, Tipps und Angebote Rund um deinen Zyklus. Einfach auf den orangen Schriftzug klicken und kostenlos beitreten.

 

Komm in Rhythmus mit deinem Zyklus

 

 

 

 

 

Interessiert dich dieses Thema mehr? Dann mach mit bei der Kompakt Starten Challenge und finde zu diesem und anderem Themen rund um dein Frausein vertiefende und ausführliche Inhalte mit vielen wertvollen Tipps.

Ich bin bereit für eine positive Veränderung.

Weitere Tipps · Individuelles Feedback · Support


Neueste Blogbeiträge

Advent, Advent - besinnliches Chaos?!

Was macht die Vorweihnachtszeit mit deinem Nervensystem? Im Blog bekommst du eine ganz simple Übung an die Hand, wie du dein Nervensystem innerhalb weniger Sekunden entspannen kannst...

Wie Getränke deine Menstruation beeinflussen

Getränken schenkt man grundsätzlich weniger Beachtung als Nahrung. Dabei können auch diese einen positiven oder negativen Einfluss auf deinen Zyklus haben. Wie? Das erfährst du in diesem Artikel...  

Zyklusbeschwerden und unerfüllter Kinderwunsch? Sind Diäten schuld?

Diäten sind hip und nicht aus der Mode zu bekommen. Für deinen weiblichen Zyklus, deine Hormone und deinen Kinderwunsch sind Diäten allerdings völlig ungeeignet. Erfahre über meinen Audio-Blog warum...

Du willst auf dem Laufenden bleiben?

Abonniere einfach meinen kostenlosen Newsletter.

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden