Bist du ein emotionales Pulverfass um deinen Zyklus herum?

Haben dich deine Emotionen fest im Griff?

Häufig spielen die Emotionen mit oder vor den Tagen verrückt. Von weinerlich und anlehnungsbedürftig bis hin zu wütend und jähzornig ist alles dabei. Ein Großteil der Frauen muss sich Monat für Monat damit auseinandersetzen. Doch unerwünschte Emotionen sind zu bändigen.

Ein Ansatz kann die "richtige Ernährung" sein. Ein anderer, die eigenen Gedankenmuster zu hinterfragen und ggf. zu ändern. Ich weiß - leichter gesagt als getan.

In der Traditionell Chinesischen Medizin (TCM) ist der Körper-Geist-Bereich eng miteinander verbunden.

Eine Fragestellung könnte daher sein

  • Wie beeinflussen meine Emotionen meinen Körper?
  • Wie beeinflusst mein Körper meine Emotionen?

Zunächst ist es wertvoll zu verstehen, dass in der TCM die verschiedenen Emotionen den jeweiligen Elementen / Meridianen (=Energieleitbahn) zugeordnet werden. So weißt du anhand deiner Emotion direkt, welches Meridian im Ungleichgewicht ist.

Element         Meridian          Emotion

Holz                  Leber                 Zorn
Feuer                Herz                  Begierde
Erde                 Milz                    Grübeln, Nachdenken
Metall              Lunge               Trauer
Wasser            Nieren              Angst

"Negative" Emotionen und/oder "falsche" Nahrungsmittel können dir also schaden. Das bedeutet im Umkehrschluss aber auch, dass "positive" Emotion und „richtige“ Nahrungsmittel dich körperlich und geistig stärken.

Zum besseren Verständnis gibts ein Praxis-Beispiel aus dem Element Erde, Meridian Milz/Magen

Intensives Grübeln und Nachdenken kann zu Nässe und Schlacken (=Feuchtigkeit) im Verdauungstrakt (=Milz-Meridian) führen.

Aber auch

zu viele Süßigkeiten, Milchprodukte, Südfrüchte und Rohkost können zu Nässe und Schlacken (=Feuchtigkeit) im Verdauungstrakt (=Milz-Meridian) führen.

Mögliche Folgen/Symptome auf körperlicher Ebene (Zyklus)

  • PMS
  • Schmerzen vor allem mit Einsetzen und während der Blutung
  • Große Erschöpfung/Müdigkeit nach der Menstruation
  • Häufig Wassereinlagerungen – vor allem kurz vor der Menstruation
  • Gewichtszunahme kurz vor der Blutung: 1 bis 2 kg (Bauch, Beine)
  • Müdigkeit generell
  • Verdauungsschwäche
  • Schwaches Bindegewebe (Cellulitis, Besenreiser)
  • Allergien, Unverträglichkeiten

Mögliche Folgen / Symptome auf geistiger Ebene

  • Schwierigkeiten sich zu entscheiden
  • zu sehr auf eine Sache konzentriert / fokussiert
  • zerstreut, sprunghaft
  • nicht im Moment sein
  • festgefahren
  • sorgenschwer, phlegmatisch
  • aufopfernd
  • überbesorgt
  • abhängig von Anerkennung im außen
  • sich einmischen
  • seelische Leere
  • klammernd
  • unsicher, labil und unschlüssig
  • es immer den anderen recht machen wollen
  • kraftlos
  • unterwürfig und aufopfernd

Grübeln verlangsamt oder blockiert die Verdauung. Grübeln blockiert aber auch die Kreativität, die Unternehmungslust, den Bewegungsdrang und schädigt dadurch das Leber-Meridian. Das Leber-Meridian ist für einen beschwerdefreien Zyklus am wichtigsten, da es das Blut im gesamten Körper bewegt. Und was sich nicht bewegen kann, blockiert und bereitet Schmerzen.

Was ist nun einfacher? Das Grübeln und Nachdenken auf Knopfdruck abzuschalten oder weitgehend auf Süßigkeiten, Milchprodukte, Rohkost und Südfrüchte zu verzichten?

Die für dich richtigen Nahrungsmittel unterstützen deine Psyche mehr als du vermuten magst, denn sie stärken deinen Körper und dadurch auch deinen Geist. (Nutze gleich meinen kostenlosen Selbsttest und finde heraus, welche Lebensmittel dir gut tun und welche dir schaden). Ist ein Meridian über einen längeren Zeitraum außer Balance werden auch andere Meridiane darunter leiden - denn das eine bedingt das andere.

Ein Lebensthema bei einem schwachen Milz-Meridian (=Energieleitbahn) könnte Geborgenheit, Stabilität und Gelassenheit sein.

Ein möglicher neuer Gedankenimpuls

  •  Kraft in der eigenen Mitte finden
    • Sorgen loslassen - im JETZT leben
    • Innere Zufriedenheit und Gelassenheit finden
    • Mit sich und dem eigenen Körper Freundschaft schließen
    • Balance finden zwischen geben und empfangen

Ein gesundes Maß an Selbstreflektion, ohne dabei sofort jede aufkeimende Emotion überzubewerten, ist der erste Schritt zu einer positiven Veränderung. Denn du kannst nur deine Einstellung verändern, nicht aber das Außen. 

Neben der "richtigen" Ernährung und der "richtigen" inneren Einstellung ist es auch wichtig, die gestaute Energie durch Bewegung wieder in Gang zu bringen. Meine Online-Yoga-Stunde "Free your Leber-Meridian" hilft dir ganz besonders dabei.

 

Möchtest du mehr über deinen Zyklus erfahren - körperlich wie geistig?

Dann trage dich auf meiner kostenlosen Warteliste für meine Kompakt Starten Challenge im September ein.

Mit diesem 3-Monats-Onlinekurs bekommst du alle Infos wie dein Zyklus tickt. Und vor allem - wie du alles wieder ins Gleichgewicht bringst und beschwerdefrei wirst. Ich unterstütze dich darin, dein Leben positiv auf den Kopf zu stellen!

Bist du schon Teil meiner geschlossenen Facebook-Gruppe?

Du erhältst als Erste alle neuen Infos, Tipps und Angebote Rund um deinen Zyklus. Einfach auf den orangen Schriftzug klicken und kostenlos beitreten.

 

 

Komm in Rhythmus mit deinem Zyklus

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Interessiert dich dieses Thema mehr? Dann mach mit bei der Kompakt Starten Challenge und finde zu diesem und anderem Themen rund um dein Frausein vertiefende und ausführliche Inhalte mit vielen wertvollen Tipps.

Ich bin bereit für eine positive Veränderung.

Weitere Tipps · Individuelles Feedback · Support


Neueste Blogbeiträge

Advent, Advent - besinnliches Chaos?!

Was macht die Vorweihnachtszeit mit deinem Nervensystem? Im Blog bekommst du eine ganz simple Übung an die Hand, wie du dein Nervensystem innerhalb weniger Sekunden entspannen kannst...

Wie Getränke deine Menstruation beeinflussen

Getränken schenkt man grundsätzlich weniger Beachtung als Nahrung. Dabei können auch diese einen positiven oder negativen Einfluss auf deinen Zyklus haben. Wie? Das erfährst du in diesem Artikel...  

Zyklusbeschwerden und unerfüllter Kinderwunsch? Sind Diäten schuld?

Diäten sind hip und nicht aus der Mode zu bekommen. Für deinen weiblichen Zyklus, deine Hormone und deinen Kinderwunsch sind Diäten allerdings völlig ungeeignet. Erfahre über meinen Audio-Blog warum...

Du willst auf dem Laufenden bleiben?

Abonniere einfach meinen kostenlosen Newsletter.

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden